Das Neueste

Niederländisches Künstlerkollektiv "Diversity Art"
stellt vom 06.08 - 24.09.2017
in der Stadtgalerie Sundern aus



Nederland ontmoet / trifft Sauerland



In der Kulissenlandschaft der Region Achterhoek, im Osten der Niederlande, ist das
Künstlerkollektiv Diversity entstanden. Die Gruppe besteht aus 10 Künstlern mit
verschiedenen Disziplinen und Stilrichtungen. Von Malerei und Keramik bis Textilkunst, von
lyrisch-abstrakt und surrealistisch bis organisch oder realistisch. Im Namen wird die
Vielseitigkeit " Diversity" ausgedrückt, wobei "Art" (Kunst) der verbindende Faktor ist.
Die Künstler, die fast alle in der Achterhoek wohnen, verbindet das Anliegen, einander zu
inspirieren, gemeinsame Projekte durchzuführen und ihr schöpferisches Potential zum
Tragen zu bringen.

Die Malerin und Sprachtrainerin Heleen Posthumus aus Ruurlo nahm vor einigen Monaten
Kontakt mit Bürgermeister Ralph Brodel auf, den sie vor einigen Jahren bei einem deutsch-
niederländischen Seminar an der Uni Nimwegen kennengelernt hat. Er war sofort begeistert
von der Idee, dass niederländische Künstler in der Stadtgalerie Sundern ausstellen.

Seit dem laufen die Vorbereitungen für die grenzüberschreitende Ausstellung, die vom 6.
August bis zum 24. September 2017 dauern wird.

Zur Vernissage am 6. August um 14:00 Uhr wird nach dem Begrüßungswort des
stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Sundern, Herr Jürgen ter Braak auch die
Kulturbeigeordnete der Achterhoeker Gemeinde Berkelland, Frau Joke Pott die Anwesenden
willkommen heißen und die Ausstellung eröffnen.
Als zusätzlichen KulturGenuss werden einige Produkte aus der Region Achterhoek zur
Ausstellungseröffnung angeboten.

Am 3. September 2017, während des Stadtfestes, treffen sich in der Stadtgalerie um
14:00Uhr die beiden Bürgermeister (Ralph Brodel aus Sundern und Joost van Oostrum aus
Berkelland) zum gemeinsamen Gespräch mit einigen Künstlern.
Das Thema des Gesprächs geht der Frage nach, ob Kultur über Grenzen verbinden kann.
Vielleicht wird diese Ausstellung der Beginn eines gegenseitigen Künstleraustausches?

Vernissage: Sonntag, 06.08.2017 um 14:00 Uhr
Gespräch der Bürgermeister: Sonntag, 03.09.2017 um 14:00 Uhr
Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag 14:00 - 18:00 Uhr, Sonntag 12:00 - 17:00 Uhr

Kontakt: diversity art: Heleen Posthumus, heleen@posthumus.de
Kulturbüro Stadt Sundern, 02933/81209

___________________________________________________________________________

Vorstellung der Künstlerinnen und Künstler


Vom 6. August bis zum 24. September 2017 werden 10 Künstler, die zusammen das
Künstlerkollektiv Diversity bilden und fast alle in der schönen Region Achterhoek leben, in
der Stadtgalerie in Sundern, Lockweg 3, ausstellen.
Wir möchten sie Ihnen gern kurz vorstellen. Es mag wohl ein kleiner kultureller Unterschied
sein, dass sie ihre künstlerische Vita oder die Ausstellungen, an denen sie teilnahmen, nicht
so wichtig finden, lieber überlassen sie es dem Betrachter, sich über die Werke ein
persönliches Urteil zu bilden oder davon 'berührt' zu werden.
Die Künstlergruppe Diversity besteht aus zwei Keramiker-Ehepaaren, einer Textilkünstlerin
und fünf Malern.

"Abstrakte und organische Formensprache"
Martha Hooijschuur
Für Martha Hooijschuur (Zeist, 1950) ist Ton schon viele Jahre ihre Leidenschaft. Seit 1991
widmet sie sich nach ihrer keramischen Fachausbildung mit Leib und Seele der Keramik.
Klare, organische Formen, spannungsvolle Linien, Licht und Schatten bilden den
Ausgangspunkt ihrer Arbeiten. Sie stellte in vielen Orten aus und wurde 2015 ausgewählt,
mit internationalen Künstlern während der Keramik-Triennale im Coda Museum Apeldoorn
auszustellen. Sie lebt mit ihrem Mann, Keramiker Benjo Hooijschuur in Laag-Zuthem
(Overijssel).
www.martha-benjo.nl

"Surrealismus"
Benjo Hooijschuur
Benjo Hooijschuur (Zeist, 1948) wird inspiriert von Mensch und Tier und verbindet beide mit
humoristischen Zügen. Bei seinen Ojekten aus Keramik liegt der Nachdruck auf Figurativem.
Er geht zu Anfang von der Masse aus, später, sobald die Formen größer werden, arbeitet er
mit einer von ihm persönlich entwickelten Aufbautechnik. Er stellte u.a. bei Galerie Sous
Terre in Aalsmeer, in Zutphen, Zwolle, Uitweg, Assen und Exloo aus.
www.martha-benjo.nl

"Abstrakte Textilkunst"
Jo Huijsman, Textilkünstlerin
Für Jo Huijsman (Friesland, 1953) ist die Natur die Quelle ihrer Inspiration, aber es können
auch die Zeilen eines Gedichtes oder ein Popsong sein, die den Gedankenprozess in Gang
setzen. Mit diesen Themen setzt sie sich gestalterisch auseinander und überträgt ihre
Gedanken, Ideen oder Emotionen in u.a. Stoff. Sie benutzt verschiedene Materialien und
Gestaltungstechniken und sucht die Grenzen der materiellen Möglichkeiten auf. Sie liebt das
Experiment und verbindet Textiles u.a. auch mit Keramik.
www.johuijsman.nl

"Figurativ, Menschfiguren"
Jeanne te Dorsthorst
Den Werkstoff Keramik entdeckte sie 2000. Die gelernte Fotografin war begeistert und
machte einen Neuanfang mit einer Berufsausbildung an der Keramikschule in Gouda. 2013
wurde sie in Rotterdam bei den Nationalen Kunsttagen in Rotterdam ausgezeichnet. Ihr
Lieblingsthema ist der Mensch. Ihre Keramik-Skulpturen symbolisieren Lebensfreude,
Gefühle, Träume und die Sicht auf eine Welt, in der sie selbst gerne leben möchte. Diese
möchte sie in der fantastischen Welt der Keramik zum Ausdruck bringen. Ihre Kreationen
sind eigentlich eine Art dreidimensionale Bilder.
www.keramiekatelierjeandre.nl

"Magischer Realismus"
André te Dorsthorst
André te Dorsthorst (Lichtenvoorde, 1952) studierte an der Akademie Minerva in Groningen
und arbeitete viele Jahre als Siebdrucker und Designer. 2007 entdeckte er die Möglichkeiten
der Keramik und setzt seitdem seine Fantasie in Ton um. Seine Skulpturen sind oft eine
Mischung aus Mensch und Tier, vorzugsweise mit dynamischen Linien und vielen Details.
Dabei entsprechen die feinen Details den Federzeichnungen, die er in der Kunstschule
gefertigt hat. Seine Skulpturen sind humorvoll, detailliert und manchmal surrealistisch.
www.keramiekatelierjeandre.nl

"Lyrisch abstrakt"
Adri Langbroek, Maler
Adri Langbroek (1946) besuchte die Academie voor beeldende Kunsten in Utrecht. Er ist
Mitglied des Haagse Kunstkring und der Kunstenaarsgenootschap De Ploegh in Amersfoort.
Das Hauptthema seiner Werke ist der Mensch in der Landschaft. Inspirationsquellen findet
er in Texten, Musik, Reisen und in den alltäglichen natürlichen Erlebnissen, wobei Kommen
oder Gehen, Begegnung oder Abschied wiederkehrende Elemente sind. Manchmal sind dies
heftige, emotional reiche Momente, manchmal auch gibt es Perioden der Leere, Ruhe und
Besonnenheit. Seine Werke stellen oft fortwährende Geschichtsstränge dar, die fließend
ineinander übergehen. Er hat eine sehr eigene Technik entwickelt, wobei er in Karton kratzt,
ritzt und kerbt. Die Kraft, mit der er ritzt und kratzt entspricht der Stimmung des Moments.
www.adri-langbroek.nl

"Mixed Media"
Vincent Geels, Malerin
Vincent Geels (Alkmaar, 1948) besuchte die Kunstgewerbeschule, Ausbildungen für
kreatives Handwerk, die Neue Academie in Utrecht, die Gooise Academie, die Academie für
realistische Malerei und die Filarski Academie.
Vincent ist eine vielseitige Künstlerin, dynamisch, manchmal ein bisschen frech, aber über
alles spontan und humoristisch. Sie liebt die Farbigkeit und wird von einem inneren Drang
getrieben, ihre vielseitigen, phantasievollen Ideen mit Schwung auf die Leinwand zu bringen.
Ihre Kompositionen überraschen durch die wechselnden Perspektiven, durch Humor,
Dynamik oder Buntheit. Sie nahm an zahlreichen Ausstellungen und Präsentationen teil im
In- und Ausland.
www.vincentgeels.exto.nl

"Realistische Stillleben"
Chris Overbeeke
Chris Overbeeke geht von der Idee aus, dass die Essenz der Schönheit in der Einfachheit
liegt. In seinen hyperrealistischen Gemälden stellt er dies glanzvoll dar. Viele Jahre arbeitete
Chris Overbeeke als Illustrator für verschiedene Verleger, Werbeagenturen und mehr. In den
letzten 20 Jahren widmet er sich ausschließlich der Malerei. Unverkennbar werden seine
Stillleben durch seine langjährige Illustratorenarbeit geprägt. Er betrachtet alles mit einem
'modernen Auge', anders gesagt eine moderne Sichtweise, die er in seinen Stillleben
'übersetzt', umsetzt. Für ihn sind die Früchte, das Gefäß und dergleichen Nebensache
geworden.Es geht um das Spiel von Farbe, Licht und Form. Aber vor allem um die
Einfachheit und Schönheit, die daraus hervortritt.
www.chrisoverbeeke.nl

"Abstrakt, Mischtechniken"
Heleen Posthumus, Malerin
Heleen Posthumus (Heerlen, 1943) bekam in der Gymnasialzeit abends Zeichenunterricht.
Nach dem Studium der Germannistik geriet die Kunst ein wenig in den Hintergrund. Ab 2002
konnte sie sich wieder viel mehr der Malerei widmen und besuchte Malkurse bei Sabine
Jahnke, Michael Bause (Berlin), Renate Meinardus (Arnsberg). Sie geht jedes Jahr für
neueTechniken und Impulse zur Freien Kunstakademie in Augsburg und malt dann bei u.a.
Renate Kuttke und Andrea Rozorea. Sie beteiligte sich an zahlreichen (Gruppen)Ausstellung,
auch grenzüberschreitend. Sie malt mit Acryl vor allem abstrakt, experimentiert gern mit
Texturen und Strukturen, Rost, Wachs und Collage.
http://art.posthumus.de

"Porträts und Landschaften"
Jetty van Well, Malerin
Jetty van Well ('s-Hertogenbosch) absolvierte die Kunstakademie in Tilburg. Danach gab sie
eine Zeitlang Zeichenunterricht an Gymnasien in Brabant.
Sie verwendet immer Ölfarben, weil diese sich durch ihre enorme Leuchtkraft und
Farbbrillanz kennzeichnen, wodurch man die Farben miteinander verschwimmen lassen
kann und weiche Übergänge entstehen. Ihre Inspiration findet sie in der Welt um sich herum
und in allem, was ihr Herz berührt. Einerseits ist sie faszieniert von Menschen, insbesondere
im Porträt, andererseits ist sie fasziniert von der Natur: ihre Landschaften sind still und
besinnlich. Sie stellte ihre Werke in verschiedenen Orten in Belgien, Deutschland und den
Niederlanden aus.
http://www.jettyvanwell.exto.nl